In Lievland herrscht folgende Adels-Hierarchie:

Männlicher Titel

Weiblicher Titel

Anrede

Männlicher Nachkomme

Weiblicher Nachkomme

König

Königin

Königliche Majestät

(Kron)Prinz

(Kron)Prinzessin

Herzog

Herzogin

Königliche Hoheit, Durchlaucht

Prinz

Prinzessin

Graf

Gräfin

Erlaucht, Hochgeboren

Erbgraf

Komtess

Freiherr

Freifrau

-

-

-

Ritter

Ritter

-

-

-

Junker

Dame

-

-

-

Der König ernennt seinen Nachfolger selbst, dies ist aber gewöhnlich der älteste Nachkomme. Dieser wird auch dann König, wenn keine Regelung getroffen wurde. Ein neuer König muss formal außerdem von den Grafen im Amt bestätigt werden. Die Herzöge werden vom König eingesetzt.

Der König vergibt die Grafschaften an einen Vasallen, der Titel und Rechte vererben darf. Erbt ein Graf, so muss er dennoch den Lehnseid dem König gegenüber erneuern.

Freiherr, Freifrau, Junker und Dame sind zivile Titel ohne Satisfaktionsrecht. Könige und Herzöge können die Titel nach Belieben vergeben, Grafen auch die Titel eines Junkers oder einer Dame. Die Titel werden individuell vergeben und können nicht vererbt werden. Üblicherweise geht der Titel damit einher, dass man in den Hausstand des Königs, Herzogs oder Grafen erhoben wird.

Ritter, Junker und Damen stehen hierarchisch auf derselben Stufe, wobei nur Ritter satisfaktionsfähig sind. Freiherren/-frauen stehen über ihnen. Junker und Dame sind Titel, die Untergebenen bei besonderen Verdiensten verliehen werden.

Ritter können Grafen den Lehnseid leisten, woraufhin sie ein Lehen zur Verwaltung erhalten. Dieses Lehen kann der Ritter üblicherweise vererben. Der Titel des Ritters ist jedoch Voraussetzung dafür.