Eine Beschreibung, wie der Adel in Lievland aufgebaut ist, findet sich im Artikel "Adelsstruktur". Der lievische Hochadel ist im Folgenden dargestellt:


König Jakob Radomir I. von Lievland (verstorben)

 


Herzog Richard Radomir von Granbrüggen

Wappen Fyrnkron
König Jonathan Jakob I. von Lievland,
Herzog von Fyrnkron

 

 
Dem Herzog von Granbrüggen haben vier Grafen den Lehnseid geschworen:

 


Gräfin von Tramentrutz


Graf von Lievenmark

 

Gräfin von Ehlendarre
 
Graf von Odenberge
 
  
Dem Herzog von Fyrnkron sind fünf Grafen zur Treue verpflichtet:

 


Gräfin Isolde Luise von Weißenfels


Graf Vinzenz Markward von Johannshaven

 
 
Graf von Hochwalden

Graf von Greifenwall
 


Graf Koralus Alexander von Hüttingen

 

 
Zum niederen Adel gehören unter anderem:

Wappen Rebenburg Ritter Reinecke von Rebenburg,
ein Lehnsnehmer der Gräfin von Weißenfels, wurde im Jahre 1211 bei einem Besuch im Lande Talon ermordet.
Junker Leopold von Tannenhain ist der Vetter der Gräfin von Weißenfels. Ihm unterstehen die Schreiber am Hofe von Weißenfels. Zudem begleitet er die Gräfin als ihr persönlicher Chronist auf ihren Reisen in den Mittellanden.
Ritter Wolfram von Rominor,
ehemaliger Lehnsnehmer des Grafen von Hüttingen. Von König Jonathan Jakob verbannt.
Wappen Isenwerk Ritter Ladislaus von Isenwerk,
ein Lehnsnehmer des Grafen von Hüttingen
Wappen Rebenburg Ritter Allamar von Rebenburg,
ein Lehnsnehmer der Gräfin von Weißenfels
Wappen Thalerau Ritter Baldram von Thalerau,
erster Ritter und Lehnsnehmer der Gräfin von Weißenfels